Corona-Infos

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus erleben wir derzeit eine Extremsituation, die an vielen Stellen Unsicherheit schafft. Was wir heute mehr denn je brauchen, ist ein verlässliches und funktionsfähiges Gesundheitssystem. So kommen wir mit der Ideamed und den einzelnen Einrichtungen unserem Versorgungsauftrag weiter nach – ob stationär, teilstationär oder ambulant. Die besondere Herausforderung liegt nun im Balanceakt zwischen der Patientenversorgung, dem Schutz unserer Mitarbeiter und der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben.

STARK DURCH DIE KRISE IM VERBUND

Um schnell auf neue Rahmenbedingungen reagieren zu können, haben wir einen standortübergreifenden, cross-funktionalen Corona Arbeitskreis etabliert. Via eines täglichen Videocalls stimmen wir uns zu best-practice-Lösungen ab und können schnelle Entscheidungen treffen.

Alle Teilnehmer dieses Arbeitskreises sind wiederum für die Kaskadierung der Informationen in alle Unternehmensteile verantwortlich. In einer offenen, transparenten und tagesaktuellen Information sehen wir einen wichtigen Baustein, um alle Mitarbeiter in dieser Krisensituation mitzunehmen. Denn wir lassen niemanden allein.

Darüber hinaus haben wir je Einrichtung einen erfahrenen psychotherapeutischen Krisenansprechpartner festgelegt, an den sich unsere Mitarbeiter vertrauensvoll mit ihren Sorgen und Ängsten wenden können. Damit unsere Mitarbeiter auch im privaten Bereich bestens gerüstet sind, haben wir für alle Communitymasken aus Baumwolle anfertigen lassen.

Lesen Sie im Online-Interview von Frau Dr. Zahnen, wie die Tageskliniken in München in Bezug auf die Coronakrise agieren.

Unsere Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter im medizinischen Bereich:

  • Kleinere Gruppengrößen bei Therapien
  • Weniger Patienten im Wartezimmer in den Praxen
  • Ausweichen auf größere Behandlungs- und Therapieräume
  • Aufklärung zu den empfohlenen Hygieneregeln
  • Ausgabe von medizinischen Mund-Nasen-Schutz-Masken für Patienten und Mitarbeiter
  • Verringerung der Patientenanzahl
  • Therapien und Sprechstunden via Telefon oder Videocall
  • Fernbleiben vom Arbeitsplatz bei geringsten Erkältungssymptomen